Safe Quality Food Standard (SQF): Das müssen Sie wissen

veröffentlicht von Bertrand Duteil am 16.02.2017

Sichere und qualitativ hochwertige Lebensmittel anzubieten ist die wichtigste Aufgabe jedes Lebensmittelherstellers. Wenn jedoch die geforderte Qualität nicht gewährleistet wird, kann die Sicherheit und die Qualität des Endprodukts bei jedem Teilnehmer der Lieferkette gefährdet sein. Jede Zutat zu verfolgen, dokumentieren und mit einer Zertifizierung durch die Lieferkette nachzuweisen, hilft Ihnen dabei, die hohe Qualität Ihres Endprodukts zu sichern.

Wir werden heute mehr über die Safe Quality Food Zertifizierung erfahren, welche als Lebensmittelsicherheits- und Lebensmittelqualitätsprogramm für Hersteller, Produktions- und Vertriebsfirmen entwickelt wurde.

Mehr

Themen: Tipps, Zertifizierungen

Gute Herstellungspraxis (GMP) im Lebensmittelbereich - Das müssen Sie wissen

veröffentlicht von Laura Heisch am 09.02.2017

Gerade einkaufende Unternehmen müssen für eine lückenlose und transparente Dokumentation aller lieferanten- und produktionsbezogenen Schritte innerhalb der Lieferkette stets über die notwendigen Nachweise ihrer Lieferanten verfügen, um die eigene Dokumentation vollständig und aktuell halten zu können.

Eines dieser Dokumente, die Sie im Rahmen Ihrer Lieferantendokumentation benötigen, ist die GMP-Bescheinigung. Wir haben Ihnen die wichtigsten Aspekte zu dieser Bescheinigung zusammengestellt.

Mehr

Themen: Dokumenttypen, Tipps, Branchen-Informationen, Lieferantendokumente, Zertifizierungen

Lieferantenfreigabe: warum das wichtig für Sie ist und was Sie darüber wissen sollten

veröffentlicht von Laura Heisch am 02.02.2017

Als einkaufendes Unternehmen müssen Sie darüber entscheiden, ob ein Lieferanten den Beschaffungs-Standards und damit den Kriterien für die Freigabe zur Bestellung entspricht. Dieser Prozess ist ein wichtiger und umfassender Aspekt innerhalb des Beschaffungs- und Lieferantenmanagement. Denn erst ein freigegebener Lieferant steht für Bestellungen bereit.

Die Lieferantenfreigabe kann sowohl Teil der strategischen Lieferantenauswahl sein oder auch Grundlage für Audits oder Bewertungen innerhalb der Lieferantenentwicklung sein. Gerade im Rahmen einer ISO 9001-Zertifizierung ist die Bewertung und Freigabe von Lieferanten vorgeschrieben.

Wir stellen Ihnen die grundlegenden Teilbereiche innerhalb des Lieferantenmanagements vor, in denen die Lieferantenfreigabe eine entsprechende Rolle spielt, und zeigen Ihnen, was Sie bei dem Freigabeprozess beachten sollten.

Mehr

Themen: Tipps, Branchen-Informationen

In drei Schritten zur erfolgreichen Auditnachbereitung

veröffentlicht von Laura Heisch am 26.01.2017

Audits stellen einen wichtigen Teil innerhalb des Qualitäts- und Lieferantenmanagements dar. Sie dienen der Überprüfung von Vorgaben und Standards interner und externer Prozesse und gehören bei Zertifizierungen wie IFS oder ISO zum festen Regelwerk. Audits sind dabei immer mit großem Aufwand für alle Beteiligten verbunden - egal, ob vor, während oder nach dem Audit.

Tipps, was Sie bei der Vorbereitung und Durchführung eines Audits beachten sollten, haben wir Ihnen bereits hier vorgestellt. Doch mit der Durchführung des Audits, in der Regel durch einen unabhängigen Auditor, ist der Auditprozess meist noch nicht abgeschlossen.

Der folgende Beitrag bezieht sich auf die Auditnachbereitung. Erfahren Sie, was es dabei zu beachten gibt und warum insbesondere die Auditnachverfolgung wichtig für Ihr Qualitätsmanagement ist.

Mehr

Themen: Tipps, Branchen-Informationen, Audits

FSSC 22000 - Grundlagen und Neuerungen

veröffentlicht von Laura Heisch am 19.01.2017

Lebensmittelsicherheit ist nach wie vor eines der Hauptthemen für alle Beteiligten entlang der Produktions- und Lieferkette bis hin zum Endverbraucher. Vor allem vor dem Hintergrund immer wiederkehrender Lebensmittelskandale ist die Überwachung und Kontrolle eines funktionierenden Managementsystems für Lebensmittelsicherheit ein zentraler Aspekt innerhalb der Produktion von Lebensmittelerzeugnissen.

Ein Standard, der unterschiedliche Standards im Bereich Lebensmittelsicherheit umfasst und vereinheitlicht, ist der FSSC 22000-Standard. Vor diesem Hintergrund stellen wir Ihnen die wichtigsten Grundlagen und Neuerungen vor.

Mehr

Themen: Dokumenttypen, Tipps, Zertifizierungen

ISO 22000-Zertifizierung: Das müssen Sie wissen

veröffentlicht von Laura Heisch am 12.01.2017

Lebensmittelsicherheit ist ein immer wiederkehrendes Stichwort in der Lebensmittelbranche. Sei es für den Endverbraucher oder für alle beteiligten Unternehmen innerhalb des Produktionsprozesses. Gerade vor diesem Hintergrund spielen Zertifizierungen und gesetzliche Standards im Bereich Qualitätsmanagement eine große Rolle in der Lebensmittelindustrie. Nur eine transparente und genau geregelte Überwachung aller Prozesse, können dem Endverbraucher einer gute Lebensmittelqualität garantieren.

Zertifizierungen wie ISO-Standards sorgen dafür, dass Vorgaben eingehalten, dokumentiert und kontrolliert werden. Während Standards wie BRC Vorgaben für einen bestimmten Bereich (hier den Handel) umfassen und meist produktbezogen sind, soll der ISO 22000-Standard einer Vereinheitlichung unterschiedlicher Standards und Normen vornehmen sowie eine international gleichbleibende Lebensmittelsicherheit gewährleisten.

Um Ihnen die Arbeit zu erleichtern, haben wir Ihnen die wichtigsten Aspekte rund um die ISO 22000-Zertifizierung zusammengestellt:

Mehr

Themen: Dokumenttypen, Tipps, Zertifizierungen

Lieferanten-Stammdaten: Warum eine gute Datenqualität gerade für KMU wichtig ist

veröffentlicht von Laura Heisch am 05.01.2017

Vor allem für einkaufende Unternehmen sind im Rahmen eines effizienten Lieferantenmanagements besonders die Lieferantenstammdaten von Bedeutung. Doch gerade in kleinen und mittleren Unternehmen wird eine zentrale Erfassung, Speicherung, und Kontrolle dieser Daten nicht einheitlich durchgeführt. Dabei bilden gerade diese die Grundlage für eine langfristig effektive Verwaltung und strategische Steuerung Ihrer Lieferanten. Hier finden Sie weitere Gründe, warum es sich lohnt, mit Ihren Lieferanten auf Augenhöhe zusammenzuarbeiten.

Heute stellen wir Ihnen das Thema Lieferanten-Stammdaten vor und geben Ihnen Tipps, wie Sie die Qualität Ihrer Daten verbessern können:

Lieferanten-Stammdaten - was ist das?

Mehr

Themen: Tipps

Öko-Standards im Lebensmittelbereich: welche Zertifizierung steht für was

veröffentlicht von Laura Heisch am 22.12.2016

Nachhaltig produzierte Lebensmitteln unterliegen einer Vielzahl an gesetzlichen Aufgaben. Das bedeutet für alle Unternehmen entlang der Lieferkette einen hohen Anspruch an Qualität der einzelnen Rohstoffe. Dies beginnt beim Anbau, über die Verarbeitung bis hin zur Verpackung und dem Handel von nachhaltigen Produkten. Insbesondere im Bereich Lebensmittel müssen für eine Bio- oder fairtrade-Zertifizierung zahlreiche Dokumente und Nachweise von Ihnen und Ihren Lieferanten erbracht werden

Um Ihnen die Arbeit hierfür zu erleichtern, haben wir Ihnen die wichtigsten Nachhaltigkeitsstandards zusammengefasst:

Mehr

Themen: Dokumenttypen, Tipps

Staatliche Öko-Standards - Äquivalenzabkommen zwischen EU und USA

veröffentlicht von Laura Heisch am 15.12.2016

Innerhalb der EU werden der Anbau und die Produktion von Bio-Lebensmitteln durch die staatliche EU-Öko-Verordnung geregelt. Die Grundlagen des EU-weit gültigen Standards haben wir Ihnen bereits hier vorgestellt. Für den Handel mit Produkten außerhalb der EU ist im Regelfall die jeweilige länderspezifische Zertifizierung notwendig, die nachweist, dass die inhaltlichen Vorgaben des Ziellandes erfüllt werden. Das gleiche gilt für den Handel von ökologischen Lebensmitteln innerhalb der EU, die aus nicht EU-Ländern stammen. Eine Erleichterung innerhalb des internationalen Handels ist das Äquivalenzabkommen zwischen der EU und den USA, welches seit Februar 2012 die gegenseitige Anerkennung der staatlichen Öko-Standards regelt.

Mehr

Themen: Tipps, Branchen-Informationen

Branchenspezifischer Standard - GOTS für nachhaltige Textilien

veröffentlicht von Laura Heisch am 08.12.2016

Im Rahmen der letzten Beiträge haben wir Ihnen bereits einige der bekanntesten Nachhaltigkeitsstandards aus unterschiedlichen Bereichen vorgestellt. Neben allgemeinen Lebensmittelstandards wie beispielsweise der EU-Öko-Standard, gibt es weitere branchenspezifische Standards. In diese Reihe lässt sich der GOTS einordnen.

Der Global Organic Textile Standard, kurz GOTS genannt, ist ein internationaler Standard für die Verarbeitung von nachhaltigen Produkten aus Naturfasern und wurde 2006 gegründet. Die Organisation umfasst vier nationale Mitgliederorganisationen aus Deutschland, England, USA und Japan. Um den Standard stetig zu erweitern und zu verbessern, arbeitet die internationale Organisation mit verschiedenen Stakeholder-Gesellschaften und Organisationen wie Gewerkschaften oder Umweltorganisationen zusammen.

Mehr

Themen: Tipps, Branchen-Informationen