Produktspezifikation in der Lebensmittelindustrie: Das müssen Sie wissen

veröffentlicht von Laura Heisch am 09.06.2016

tipps_proddoc-blog_de.jpg

Im Rahmen Ihres Qualitätsmanagements benötigen Sie als einkaufendes Unternehmen zahlreiche Dokumente und Nachweise zu den Produkten und Rohstoffen, die Sie beziehen.

Eines dieser produktbezogenen Dokumente ist die Produkt- bzw. Rohwarenspezifikation. Die Produktspezifikation enthält eine ausführliche Beschreibung des Produkts und alle Anforderungen an das Produkt in Bezug auf den Herstellungsprozess. Dabei bezieht sich die Produktspezifikation auf technische und funktionale Aspekte eines Produkts. Generell kann sich eine Produktspezifikation auf alle Arten von Produkten, also von Rohwaren (Rohwarenspezifikation) über Maschinenteile bis hin zu Verpackungsprodukten beziehen.

Nutzen der Produktspezifkation

Die Spezifikation dient sowohl für das liefernde oder produzierende Unternehmen als auch für das einkaufende Unternehmen als Qualitätsstandard und ist oftmals Bestandteil der Liefervereinbarung.

In vielen Branchen, insbesondere im Lebensmittelbereich, unterliegen die eingekauften Produkte hohen gesetzlichen Anforderungen, was die Protokollierung und Dokumentation des Herstellungsprozess angeht. Dies soll die Lebensmittelsicherheit und eine hohe Lebensmittelqualität garantieren. Im Lebensmittelbereich werden bei Spezifikationen von Rohwaren- oder Lebensmittelprodukten vor allem Angaben zu Inhaltsstoffen gefordert.

Mögliche Inhalte einer Produktspezifikation

  • Allgemeine Merkmale: Herstellungsweise, Bezeichnung/ Identifizierung, Zutaten, Anlieferung, MHD, Transport und Lagerung, Gebindegrößen, Fremdkörper
  • Einsatzort
  • Sensorische Eigenschaften: Aussehen/ Farbe, Geruch, Geschmack, Konsistenz
  • Nährwerttabelle
  • Allergenkennzeichnung
  • Mikrobiologische Kennzahlen
  • Chemisch-physikalische Kennzahlen
  • Allergie-Informationen
  • Sonstiges wie Zertifizierungen des Unternehmens (z.B. IFS Food)
  • Prüfmethoden
  • Verpackung
  • Handbücher

Dokumentation der Produktspezifikation

In der Regel fordert das einkaufende Unternehmen die Spezifikation von seinem Lieferanten oder Hersteller an und akzeptiert den Qualitätsstandard nach der Prüfung. In der Regel hat eine Spezifikation ein Wiedervorlagedatum, was bedeutet, dass sie zu einem festgelegten Zeitpunkt überprüft werden und durch den Hersteller/ Lieferanten aktualisiert werden müssen.

Einige Unternehmen fordern zudem eine Spezifikationserweiterung mit zusätzlichen unternehmenspezifischen Anforderungen, wenn der Lieferant nicht die Vorlage des Kunden verwendet, sondern seine eigene Spezifikation zur Verfügung stellt.

Laden Sie sich hier einfach eine Vorlage für Ihre Produktspezifikation herunter:
Beispiel-Vorlage einer Rohwarenspezifikation (PDF)

 

 

Erfahren Sie jetzt in einer Online-Präsentation, wie Sie mit ecratum einfach und effizient Ihre Produktspezifikationen und alle weiteren Dokumente innerhalb Ihres Lieferantenmanagement verwalten können.

Kostenlose online präsentation vereinbaren

 

Themen: Branchen-Informationen, Für Kundenmanager, Für Lieferantenmanager